Az előadás letöltése folymat van. Kérjük, várjon

Az előadás letöltése folymat van. Kérjük, várjon

Die Aufgaben der Gemeinden und Städte

Hasonló előadás


Az előadások a következő témára: "Die Aufgaben der Gemeinden und Städte"— Előadás másolata:

1 Die Aufgaben der Gemeinden und Städte
15. August 2012 Budapest EIN STIPENDIENPROGRAMM DER ÖFFENTLICHEN VERWALTUNG UNGARNS Die Aufgaben der Gemeinden und Städte zum Schutz der Bevölkerung bei Katastrophenfällen Dr. Julia Hornyacsek, Major National U. of Public Service Lehrstuhl für Kat. 1/51

2 Kernthemen des Vortrags
1 Die Gefahren, die sich auf unsere Sicherheit auswirken und die Antworten auf diese Herausforderungen 2 Das Schutzsystem von Ungarn Und Katastrophenschutz sowie dessen Subsysteme 3 Die Aufgaben der Gemeinden und Städte im Interesse des Schutzes der Bevölkerung 4 Überblick des Schutzsystems von Deutschland 2/51

3 eine Schiesspulverfabrik,
Die Welt ist eine Schiesspulverfabrik, wo das Rauchen nicht verboten ist. Friedrich Dürrenmatt 3/51

4 Welchen Gefahren sind wir ausgesetzt?
4/51

5 Die grundlegenden Gebiete der Sicherheit
Grundlagendokument Nationale Sicherheitsstrategie Beschluss der Regierung 1035/2012. Die grundlegenden Gebiete der Sicherheit Öffentliche Wirtschaftliche Gesellschaftliche Militärische Politische S. der Umwelt 5/51 5

6 Fakten, die unsere Sicherheit gefährden:
DROHUNGEN, RISIKEN, GEFÄHRDUNGEN, HERAUSFORDERUNGEN KRISEN VÁLSÁGOK Nicht militärische militärische Global Kontinental Herausforderung der Umgebung und Zivilisation KATASTROPHEN Regional Innere Sonstige Gefahren Naturkatastrophen Zivilisatorische K. 6/51 6

7 Katastrophenarten nach HERKUNFT
Zivilisatorische K. Naturkatastrophen -verursacht durch menschlicher Versäumnisse, technische Fehler, Absicht, usw. -sind von der menschlichen Tätigkeit unabhängig -verursacht durch physikalische Phänomene der Natur Vom Charakter her: Technisch Technologisch Sozial Vom Charakter her: Geologisch Meteorologisch Biologisch 7/51

8 Katastrophen mit zivilisatorischer Herkunft
Gefahrenpotentiale durch gesellschaftsbezogene, technische und sonstige Ereignisse 8/51

9 Herstellung, Lagerung und Lieferung von gefährlichen Stoffen
[14] [13] 13. Forrás: veszélyes anyag képkeresés jan 20 Milyen balesetek történtek az ön lakóhelyén? 14. Egy éve pusztított a vörösiszap Megjelent: :09| jan 29. 15. ockázatos a visszaköltözés 16. Egy parafint szállító tartálykocsi gyulladt ki az M3-ason, Letöltés: MTI Egy parafint szállító tartálykocsi gyulladt ki az M3-ason, Letöltés: [15] [16] 9/51

10 Feuer, Brandfälle, Explosionen
[20] [8] [19] 10/51

11 Bahn- und Wasserverkehr
[26] Verkehrs- katastrophen: Luft-, Straßen-, Bahn- und Wasserverkehr [27] 11/51

12 [32] Zugunfälle Vonatbaleset: Készítették Kis-Guczi Péter OKF,
Képforrás: Vonatbaleset: Készítették Kis-Guczi Péter OKF, Monor Tűzoltóparancsnokság munkatársai, Zugunfälle 12/51

13 Sonstige Zivilisationsgefahren
Unfallbedingte Verschmutzungen von Ober- und Untergrundwasser Luftverschmutzung (Smog) Betriebsfehler Unfälle in der Industrie Schaden der kritischen Infrastrukturen Blindgänger (Bomben) Randalismus Unruhen, Sabotage usw. Mit nevezünk kritikus infrastruktúrának? 13/51

14 Gefahrenpotentiale erstehen durch Naturereignisse
KATASTROPHEN Gefahrenpotentiale erstehen durch Naturereignisse 14/51

15 Erdrutsche, Hangrutsche, Erdbeben, Binnengewässer, Hochwasser, usw.
[5] [10] [11] 15/51

16 Extremes Wetter 1. [2] UNWETTER [1] DAUERHAFTE KÄLTE, EIS, SCHNEE [3]
16/51 16

17 Sintflutartiger Regen, Starkniederschläge und
Sturmfluten Extremes Wetter 2. Képforrás Itt az első trópusi vihar [17] [18] Ernste materielle Schaden und Infektionsgefahr. 17/51

18 Dürre, Wald- und Gebüsch-Feuer
Die Gefahren haben schwere Auswirkungen auf die Menschen und auf die Tierwelt. [4a] 18/51 18

19 Die Verletzlichkeit der Bürger, sowie die Sicherheit und der Schutz der Länder ist von
der geopolitischen Lage des Landes der Gefahren-faktoren des Landes den Verteidigungsfähigkeiten des Landes der Kraft des Bündnisses (NATO, UN, EU) ABHÄNGIG 19/51 19

20 Welche Antworten hat Ungarn auf diese Herausforderungen? Wie sieht
unser Schutzsystem aus? 20/51

21 Ungarn hat Schutzorganisationen, die für alle Herausforderungen
entsprechende Antworten geben. Heraus- forderungen Militärisch Strafverfolgung Katastrophen Wirtschaft Értelmezze az ábrát. Antworten Ungarische Armee Strafverfolgungs- behörden Katastrophenschutz- System System der Finanz- und Wirtschaftsorganisationen Als Ganzes: Das komplexe Schutzsystem 21/51

22 Schutzsystem Bevölkerung Herausforderungen
1. AUFGABEN 2. STEUERUNG Bevölkerung Herausforderungen 3.VERWIRKLICHUNG 3.2. MITTEL 3.2. METHODEN 3.1 ORGANISATIONEN 22/51

23 im nationalen Schutzsystem
Aufgaben-Gruppen im nationalen Schutzsystem Gruppen mit Aufgaben des militärischen Schutzes A fegyveres védelem feladatainak csoportja Gruppen mit Aufgaben des nicht militärischen Schutzes Az ország fegyveres védelme Bewaffneter Schutz des Landes Handhabung der militärischen Krisen Kat. jelleg. válságok kezelése Katastrophen Schutz Behandlung von generellen Krisen Zivile Notfallplanung CEP Zivilschutzaufgaben und Tätigkeiten (Aufgaben zum Schutz der Bevölkerung und Güter) 23/51 23

24 Einordnung der Einheiten des Katastrophenschutzes
ins nationalen Schutzsystem von Ungarn 2. Aufbau des nationalen Schutzsystems: 1. Militärischer Schutz 2. Straf-verfolgung 4. Zivilschutz 3. Schutz des Wirtschafts-systems 5. Schutz- Verwaltung 1. Strafvervolgungs- Behörden Militärschutz: Ungarische Armee b, Berufs- feuerwehr Nationale und Regionale Organisationen von BERUFS- KATASTROPHENCHUTZ a, 5. Parlament, Regierung Präsident der Rep. Verteidigungs-Rat Schutzkomitee b, Berufs- zivilschutz Schutz des Wirtschaftssystems: Organisationen zur Sicheren Betrieb der Wirtschaft. c) Pflicht Zivilschutz Organisationen 3. 4. 24/51 Grundeinheiten des Katastrophenschutzes: a) + b) + c)

25 Katastrophenschutz Ziel: Warnung, Schutz und Rettung der Bevölkerung
Aufgaben-, Organisationen- und Massnahmensystem Ziel: Warnung, Schutz und Rettung der Bevölkerung Sicherung der lebenswichtigen Güter und Bedingungen (KI) Vorbereitung der Staatsbürger auf Eigenschutz und auf die Folgen einer K. 25/51

26 SUBSYSTEME des Katastrophenschutzes
2. FÜHRUNG UND STEURUNG 1. AUFGABEN 3. VERWIRKLICHUNG 3.1. ORGANISATIONEN 3.2. RESSOURCEN 3.3. METHODEN 26/51

27 Gruppe 1 Vorbeugung Gruppe 3 Krisen-management Gruppe 2 Wiederaufbau
Aufgaben im Bereich des Katastrophenschutzes 1. Gruppe 1 Vorbeugung (Gefahrenabwehr, Gefahrenvorsorge) Gruppe 3 Krisen-management Gruppe 2 Wiederaufbau 27/51

28 Führung und Steuerung des Katastrophenschutzes Parlament Regierung
2. Nationale Ebene Parlament KM. Koordinationskomitee der Regierung Regierung Wissenschaftlicher Rat Notfallzentrale verschiedene Ministerien VM IM Nationale Katastrophenschutz Generaldirektion (Bundesamt) Regionale Ebene Regionales Schutzkomitee Katastrophenschutz Direktionen auf Bezirksebene Örtliche Ebene Lokales Schutzkomitee Feuerwehr Lokale Katastrophenschutz- Außenstellen Z.Sch. Büro Wirtschaft-Einheiten Private Unternehmen/ Industrie BÜRGERMEISTER BÜRGERMEISTER Zivile Organisationen Humanitäre Organisationen Zivilschutz Organisationen (verpflichtend) Staatsbürger Staatsbürger 28 28/51

29 Verwirklichung der Aufgaben
29/51

30 3.1 Mitwirkende Organisationen im Katastrophenschutz
Zivil Berufskatastrophen-management Staatliche und Selbstverwaltungs- Organisationen Zivilschutz Organisationen (verpflichtend) Nationale Katastrophenschutz Generaldirektion Andere hilfeleistende Organisationen Regionale Katastrophenschutz Direktionen Milyen ágai vannak a polgári védelemnek? Ehrenamtliche Helfer Freiwillige soziale und humanitäre Organisationen Wirtschafts- Organisationen Katastrophenschutz Außenstellen: Z.Sch. Büros Feuerwehr 30/51 30 30

31 Ausrüstung der Einsatzorganisationen Reserven, Mittel
3.2 Ressourcen… … der Bürger … der Verursacher Ausrüstung der Einsatzorganisationen Reserven, Mittel des Staats und der Gemeindeverwaltung Unterstützung aus dem Ausland 31/51

32 Welche Aufgaben haben die Gemeinden und Städte im K. Sch
Welche Aufgaben haben die Gemeinden und Städte im K.Sch? Mit welchen Methoden werden sie erfüllt? 32/51

33 a) Vorbeugung und Vorbereitung a) Vorbeugung und Vorbereitung
Risikoanalyse Gefahrenplanung E R W I T H L F Materialien, Mittel Rettungsorganisation Vorschriften Ausbildung Kontrolle Vorbereitung der V. Aufbau von Diensten Aufbau von Diensten 33/51

34 b) Rettung E R W I T H L F Alarmieren Informieren Lage beurteilen
Koordination Unterstützen Retten, Eskalation verhindern Krisenkommunikation Evakuieren, Versorgen Logistik Technische Massnahmen Administration 34/51

35 c) Nachsorge E R W I T H L F Dekontamination Humanitäre Hilfe
Lernen aus dem Vergangenen Kat. Dekontamination Schadensbemmessung E R W I T H L F Humanitäre Hilfe Vis-maior Verfahren Reserven bilden Erfahrungen zusammenf. Untersuchungen führen Normen verändern 35/51

36 Wann müssen die Gemeinden diese Aufgaben erfüllen?
In allen Fällen, wenn eine Gefahrenlage besteht. Nach welchen Prinzipien müssen die Aufgaben erfüllt werden? Nach dem Prinzip der Subsidiarität und der Hilfeleistung. Der Bürgermeister hat hier eine zentrale Rolle. 36/51

37 I. Zusammenarbeit bei Katastrophen
Ungarn führt bilaterale Kontakte: (1) mit Nachbarländern (Österreich, Kroatien, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien und Ukraine) (2.) mit nicht Nachbarländern, mit denen die Zusammenarbeit über einen bilateralen Vertrag geregelt ist (Tschechien, Griechenland, Polen, Deutschland, Russland, Türkei und Frankreich) (3.) mit Ländern, mit denen die Zusammenarbeit sich ad-hoc ergibt. Quelle:http://www.katasztrofavedelem.hu/index2.php?pageid=szervezet_nemzetkozi_ketoldalu 37/51

38 Ist das Schutzsystem in der EU überall gleich?
NEIN! Es ist auf Länderebene geregelt: Die Länder sind zuständig, ein zu den Gefahren passendes Verteidigungssystem aufzubauen. 38/51

39 Das Verteidigungssystem von Deutschland
[33] I. II. III. IV. I. Polizei II. Streitkräfte III. Dienste IV. Bevölkerungsschutz Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), Bundesnachrichtendienst (BND), Militärischer Abschirmdienst (MAD) 39/51

40 Das Verteidigungssystem von Deutschland
1. 2. Streitkräfte Polizei 5. Verwaltungs- schutz 3. Dienste c) Bevölkerungs- schutz Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), Bundesnachrichtendienst (BND), Militärischer Abschirmdienst (MAD) 4. 40/51 40

41 Katastrophenschutz und Zivilschutz.
BEVÖLKERUNGSSCHUTZ Zivilschutz Katastrophen- schutz Bevölkerungsschutz  ist eine zusammenfassende Bezeichnung für alle Einrichtungen und Maßnahmen aus den Bereichen  Katastrophenschutz und Zivilschutz. 41/51

42 operative/abwehrende Aufgaben
Die Aufgabenbereiche VORBEUGEN Präventive Aufgaben VORBEREITUNG Krisenmanagement operative/abwehrende Aufgaben ABWEHR nachsorgende Aufgaben NACHSORGE 42/51

43 Wer trägt die Verantwortung? Zivilschutz, Katastrophenschutz
Auf welchem Gebiet? WER? Gesetze, erweiterte Hilfsleistung (Task Forces) Projekte, Großerreignisse BUND Länder Zivilschutz, Katastrophenschutz Bundesministerium Landesministeriem Regierungspräsidium Mittel Behörde Landkreise, Städte Landkreise Ortschaft 43/51

44 Mit welchen Mitteln hilft der Bund?
[33] Erstellung einer bundesweiten Risikoanalyse Entwicklung von Standards und Rahmenkonzepten für den Zivilschutz Warnung und Information der Bevölkerung Unterstützung der Gemeinden in Fragen des Selbstschutzes Technisch-wissenschaftliche Forschung 44/51

45 Förderung der Ausbildung der Bevölkerung
[33] Aufbau eines modularen Warnsystems mit dem Kernelement der satellitengestützten Warninformation Information der Bevölkerung über Schutz- und Hilfsleistungsmöglichkeiten Förderung der Ausbildung der Bevölkerung Ausbildung, Fortbildung und Schulung von Entscheidungsträgern, und Führungskräften aus dem Bereich der zivilen Sicherheitsvorsorge 45/51

46 Ergänzende Bevorratung von Sanitätsmaterial, Schutz von Kulturgut
Prüfung von Geräten und Verfahren, sowie Mitwirkung bei Normung und Zulassung Ergänzende Ausstattung und Ausbildung der im Katastrophenschutz tätigen Einheiten in den Aufgabenbereichen Brandschutz, CBRN-Schutz, Sanitätswesen und Betreuung Ergänzende Bevorratung von Sanitätsmaterial, Schutz von Kulturgut [33] 46/51

47 WER macht WAS? Notfallrettung und qualifizierter Krankentransport
II. Technische Hilfeleistung III. Brandschutz-Brandbekämpfung IV. Zivil- und Katastrophenschutz Wer hilfen noch? Die kommunalen Berufs- und freiwilligen Feuerwehren mit insgesamt etwa 1,2 Millionen Einsatzkräften. Die privaten Hilfeleistungsorganisationen -ASB, DRG, DRK, JUH und MHD- mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk mit Helferinnen und Helfern. ASB Arbeiter Samariter Bund DLRG Deutsche Lebensrettungsgesellschaft DRK Deutsche Rotes Kreutz JUH Johanniter Unfallhilfe MHD [33] 47/51

48 Die bedauerlichen Ergebnissen der letzten Zeit beweisen,
dass die Zahl der Katastrophen sich erhöht hat und ihre Wesensarten sich verändern. Da Katastrophen und Bedrohungen keine Grenze kennen, um den wirksamen und erfolgreichen Schutz der Menschen verwirklichen zu können, ist es wichtig, dass wir das Schutzsystem unseres Landes und anderer Länder kennen. Die Sicherheit der Bevölkerung liegt in der Verantwortung der Politiker und ist Pflicht der Fachleute. Wir allen müssen dazu mit unseren besten Wissen und Gewissen beitragen! 48/51

49 Qelle [1] Földön kívüli viharok letöltés: jan.31 [2] Hófúvás miatt másodfokú riasztás az északkeleti megyékre [3] Tömegkarambolok, hótorlaszok február 16. [4a] Tizenhét helyen ég az erdő Olaszországban, MTI, [4b] ERDŐTÜZEK VISEGRÁDON ÉS ÜRÖMNÉL RTL Híradó | szeptember 7. A tűzoltók gyújtogatásra gyanakodnak [5] Képforrás: Szarka Zsolt: felkészítő előadás: Katasztrófavédelmi feladatok polgári védelmi szervezése BM OKF december 21. [6c] földcsuszamlás: (letölt: ) [8] Dr. Hornyacsek Júlia: A települési védelmi képességek a katasztrófa-kihívások tükrében, a települések katasztrófa-elhárítási feladatai, a végrehajtáshoz szükséges helyi védelmi képesség alapvető területei, azok kialakításának folyamata. "Biztonságunk érdekében" Oktatási- és Tanácsadó Tudományos Egyesület Budapest, pp ISBN: [10] Hogyan tüntessük el az árvíz és belvíz utáni romokat? Mire figyeljünk?http://ingatlan.net/magazin/2010/06/hogyan-tuntessuk-el-az-arviz-es-belviz-utani-romokat-mire-figyeljunk/(letölt: ) [11] Sorra dőlnek össze a vízben álló házak Edelényben és Felsőzsolcán MTI , (letölt: [13] Forrás: veszélyes anyag képkeresés 51/51

50 Quelle [14] ] jan 29. [15] Kockázatos a visszaköltözés [16] Egy parafint szállító tartálykocsi gyulladt ki az M3-ason, Letöltés: MTI [20] Donka Ferenc, Csongrád TV, Kép neve: 48219__320x240_gazrobban2.jpg, Quelle: URL: Download: [17] malackák, (letölt: ) [18] Itt az első trópusi vihar (letölt: ) [19] Sejt- és szövetkészítmények a regeneratív medicinában, [20] Donka Ferenc, Csongrád TV, Kép neve: 48219__320x240_gazrobban2.jpg, Quelle: URL: Download: [26] Download: [27] Download: [32] Vonatbaleset Monorierdő, (Kis-Guczi Péter, OKF) [33] Schutz und Hilfe für die Bevölkerung. Federal office of Civil Protection and Disaster Assistance, Bonn, 2009 50/51

51 für ihre Aufmerksamkeit!
Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit! Dr. Hornyacsek Júlia 49/51


Letölteni ppt "Die Aufgaben der Gemeinden und Städte"

Hasonló előadás


Google Hirdetések